Lehre und Ausbildung weiterentwickeln

Ein Bericht gibt Tipps, wie Ausbildner*innen Lehrlinge finden und in den Betrieb integrieren können. Foto: Lustenau, WUF
Ein Bericht gibt Tipps, wie Ausbildner*innen Lehrlinge finden und in den Betrieb integrieren können. Foto: Lustenau, WUF
18.11.2020

Wie finde ich einen Lehrling? Wie kann ich eine*n Schulabbrecher*in gut in den Betrieb integrieren? Lehrlingsausbildner*innen sind wichtig für eine erfolgreiche Zukunft der Betriebe. Neue Ideen zur Verbesserung der betrieblichen Ausbildung liefert das Projekt DuALPlus.

Die duale Ausbildung oder auch Lehre bietet einen guten Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Mit dem alpenweiten Projekt DuALPlus arbeitet die Regio-V gemeinsam mit acht Partnern daran, die duale Ausbildung noch attraktiver zu machen. Neue Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht.

Tipps für betriebliche Ausbilder*innen

Für Lehrlingsausbildner*innen liefert eine Publikation Impulse für die Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. In sechs Modulen zeigt das Ausbildungskonzept auf, wie sich Ausbilder*innen die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen aneignen können, um Auszubildende mit sehr unterschiedlichen Hintergründen erfolgreich anzusprechen, zu motivieren und zu begleiten. Der Bericht liefert Tipps für den Umgang mit Schul- und Studienabbrecher*innen und Migrant*innen. Weitere Kapitel sind die Beurteilung von Lernprozessen und digitale Kompetenzen.

Die Regio-V stellt das Ausbildungskonzept in den kommenden Wochen den Projektakteuren in Vorarlberg vor, insbesondere in den drei Pilotregionen Bregenz, Lustenau und Montafon. Hier lesen (in deutscher Sprache - andere Sprachen hier)

Wie sich Jugendliche bei ihrem Bildungsweg orientieren

Jugendliche entscheiden nicht alleine über ihren Bildungsweg, sondern Eltern, Lehrpersonen, Freunde und weitere spielen dabei eine wichtige Rolle. Um diese Entscheidungsprozesse besser zu verstehen, haben die DuALPlus-Partner mehrere Hundert Jugendliche und Eltern befragt. Welche Medien sie dabei nutzen, wie sich die Meinungen von Jugendlichen und Eltern unterscheiden und vieles mehr zeigt der englischsprachige Bericht „Orientation Needs Of Youngsters“. Hier lesen

In Vorarlberg sind die Online-Plattformen Lehrstellenbörse des aha und Lehre in Vorarlberg wichtige Informationsquellen für Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen. Das aha bietet außerdem an seinen Standorten in Bludenz, Bregenz und Dornbirn Tipps und Infos für die Suche nach einem Arbeits-, Studien- oder Weiterbildungsplatz.

Ausbildungsbotschafter und Talentecheck: Gute Beispiele zur Berufsorientierung

Erfolgreiche Beispiele zu verschiedenen Wegen der Berufsorientierung standen im Fokus eines Austauschs zwischen Projektpartnern und Expert*innen. In sechs Arbeitsgruppen diskutierten sie lebhaft zu Themen wie Schulmessen und Gruppeninitiativen. Gleich zwei Vorarlberger Initiativen stellte dabei das Bifo (Beratung für Bildung und Beruf) als gute Beispiele vor: die Ausbildungsbotschafter und den Talentecheck. Hier die Workshopergebnisse anschauen (in englischer Sprache)

Durchlässigkeit der Bildungssysteme in den Alpenländern

Wie durchlässig sind die Bildungssysteme der verschiedenen Alpenländer? Dies haben Fachleute mit Unterstützung der Projektpartner untersucht und aufbereitet. Die Studie „Permeability of Dual Vocational Education and Training“ gibt dabei detaillierte Informationen über die Durchlässigkeit zwischen der Lehre und der höheren Bildung wie zum Beispiel einem Studium, zwischen unterschiedlichen Ausbildungsprogrammen und zur internationalen Durchlässigkeit. Zum Einstieg werden die Systeme der dualen Ausbildung in den verschiedenen Alpenländern vorgestellt. Abschließend werden Empfehlungen zur Verbesserung der Durchlässigkeit gegeben.

Die Studie ist insbesondere für Entscheidungsträger und Schlüsselakteure in der dualen Ausbildung interessant. Studie lesen (in englischer Sprache mit deutscher Zusammenfassung)

Logo DuALPlus