Barock bis Gegenwart

Stärkung des Heimatmuseum Bezau als Regionalmuseum für örtliche Erinnerungspotentiale, historisches Wissen und fachliche Kompetenz entlang der Bregenzerwälder Barockbaumeister.

Projektdauer: 01.12.2020 - 01.11.2023

Projektträger

Heimatmuseumsverein Bezau

Bezegg 520

6870 Bezau

Kurzbeschreibung

Im Projekt „Barock bis Gegenwart“ soll das Heimatmuseum Bezau als Regionalmuseum gestärkt werden und im Dialog mit dem Projekt in Au umfassende Einblicke in die Erfolgsgeschichte der Bregenzerwälder Barockbaumeister gewährleisten. Durch die Renovierung des Heimatmuseums mit einem Zubau an der Stelle des früheren Stallbereichs wird die Chance aufgegriffen Knowhow aus der Barockzeit mit einer zeitgemäßen und gegenwärtigen Formensprache zu verbinden. Das Museum – mit Altbau und Neubau - wird selbst zu einem begehbaren architektonischen Exponat.

Im Leaderprojekt werden Rahmenbedingungen für ein Forschungsprojekt zur Aufarbeitung des wichtigen Kulturguts der Barockbaumeister gelegt und das Heimatmuseum Bezau um eine Dauerausstellung zur Barockbaumeistergeschichte erweitert. Im Zuge der Erweiterung gilt es, das Museums- und Betriebskonzept zu überarbeiten und neu zu denken.

Mit der einmaligen Chance von zwei Standortentwicklungen zur selben Thematik ergibt sich ein beachtlicher Mehrwert für die gesamte Region: Die bislang noch an keinem Ort öffentlich dokumentierte Geschichte der Bregenzerwälder Barockbaumeister bekommt damit gleich zwei Standbeine mit unterschiedlichen Akzentuierungen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Ausgangslage

Das Thema Barockbaumeister wurde bereits in den Jahren 2004/05 durch ein Leaderprojekt der Regio Bregenzerwald bearbeitet, das eine fundierte Aufarbeitung der Thematik Barockbaumeister für ein Ausstellungs- und Angebotskonzept sowie die Konzeption von eigenwirtschaftlichen Strukturen zum Ziel hatte.

Im Modul 1  „Forschungsprojekte“ wurden damals historische bzw. kunsthistorische Themen festgelegt, die aufgrund des damaligen lückenhaften Forschungsstands begleitend bzw. ergänzend über Forschungsaufträge bearbeitet werden sollen. Univ.-Prof. Dr. Alois Niederstätter erarbeitete damals einen Themenkatalog.

Im Modul 2 wurde die Historische und Kunsthistorische Dimension betrachtet. Es entstanden zwei Kataloge mit sozial- und wirtschaftsgeschichtlich sowie kunstgeschichtlich relevanten Originalquellen von Mag. Dr. Manfred Tschaikner und Dr. Nicole Ohneberg. Das vorliegende Material wurde in Hinblick auf eine eventuelle Auswertung im Zuge weiterer Forschungen sowie auf seine Ausstellungstauglichkeit bewertet.

In Modul 3 wurden erstmals eine museales Rohkonzept und Entscheidungsgrundlagen für ein Barockbaumeister-Museum in Au erarbeitet. Auf Basis der Ergebnisse wurde die Wichtigkeit des Themas erkannt und folglich auch in den zwei folgenden Leaderperioden in den Strategien verankert.

2019 haben dann Akteure in den Gemeinden Au und Bezau das Thema wieder aufgegriffen und abgestimmte Orientierungskonzepte für die Standorte Au-Rehmen und Bezau erstellt mit dem Fazit, dass, wenn man beide Standortentwicklungen als ein Projekt zur selben Thematik betrachtet, sich ein beachtlicher Mehrwert für die gesamte Region ergibt: Die bislang noch an keinem Ort öffentlich dokumentierte Geschichte der Bregenzerwälder Barockbaumeister bekäme damit gleich zwei Standbeine mit unterschiedlichen Akzentuierungen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Voraussetzung für diese Qualitätsfaktoren ist allerdings beidseitige und rückaltlose Kooperationsbereitschaft. Bereits die bisherigen Entwicklungen haben gezeigt, dass es dafür sowohl in Bezau, als auch in Au eine hohe Bereitschaft, Sensibilität und Offenheit gibt.

Beide Standorte werden sich inhaltlich voneinander unterscheiden und werden gemeinsam vielfältige und umfassende Einblicke in die Erfolgsgeschichte der Bregenzerwälder Barockbaumeister gewährleisten. Diese Unterscheidbarkeit wird jedoch getragen von operativen und kooperativen Gemeinsamkeiten. Bessere Voraussetzungen kann man sich für die beiden Gemeinden und für die ganze Region kaum wünschen.

Das Leaderprojekt in Au-Rehmen konnte bereits in 2019 starten. Nach einem Beschluss der Gemeindevertretung Bezau im Jänner 2020 zur Beteiligung an Renovierung und Erweiterung des Heimatmuseums soll nun auch in Bezau die mit Au abgestimmte Dauerausstellung zu den Barockbaumeistern über Leader realisiert werden.

Ziele/Wirkung

  • Das skizzierte Modell setzt durch seine Verbindung zwischen Alt und Neu einen musealen Baustein der besonderen Art im Bregenzerwald.
  • Das Projekt kann - gemeinsam mit dem Projekt in Au - die Geschichte der Bregenzerwälder Baumeister erstmals umfassend präsentieren und damit eine kultur- und sozialhistorische Lücke in der Region zu schließen.
  • Die in der vorliegenden Studie skizzierte Museumsidee kann in Bezau sowohl einen Ort der Geschichte als auch eine Auseinandersetzung mit der Gegenwart ermöglichen. Das historische Erfolgsmodell der Barockbaumeister und der* Handwerker kann hier in einen direkten Dialog mit dem heutigen Knowhow von Handwerk und Architektur treten.

Inhalte

Das Projekt beinhaltet zwei Arbeitspakete, die sich mit dem Museum bzw. musealen Einrichtung und dessen Feinausarbeitung der Museumsinhalte sowie parallel dazu um die Ausarbeitung eines Rahmens für ein zukünftiges Forschungsprojekt befassen.

Die Renovierung und der Zubau des für die ganze Region bedeutenden Heimatmuseums soll zukünftig den Begegnungsraum für Wohnkultur und Handwerksgeschichte schaffen.  Zukünftig soll das Heimatmuseum Bezau, neben dem Kuratiehaus in Au, Themen rund um die Barockbaumeister öffentlich wirksam präsentieren und erleben machen. Neues Bewusstsein und Selbstbewusstsein für diese gemeinsame, überragende und grenzüberschreitende Kulturleistung im Bodenseeraum soll geschaffen werden.

Das Forschungsprojekt soll den neuen Museumsstandorten Ideen, Anregungen und Inhalte für zukünftige wechselnde Ausstellungen geben um das Bewusstsein weiterhin aufrecht zu halten.

Resultate

  • Ausgearbeitetes Forschungsprojekt bereit für die Einreichung in einem grenzüberschreitenden Förderprogramm
  • Ausstellung zur Regionalgeschichte, mit Wirkungsmechanismen der Barockzeit im Bregenzerwald im renovierten und erweiterten Heimatmuseum Bezau.

Bezug zum Programm

2NH03  Lokales Natur- und Kulturgut zur Erhaltung erlebbar gestalten