Angebote

Im Rahmen des Projekts "Rollen im Wandel" bieten femail, der Verein Amazone und der Vorarlberger Familienverband interessierten Gemeinden und Regionen Formate wie Vorträge, Workshops oder digitale Angebote an, die Möglichkeiten der Auseinandersetzung und Reflexion mit Themen wie Geschlechtergerechtigkeit, Rollenbilder und -stereotypen und Vielfalt eröffnen. Mit dem Workshop "Rollen in Gemeinden" richten sich die Projektpartner an interessierte Regionen, die Angebote im Rahmen des Projekts in Anspruch nehmen möchten. Ausserdem bieten wir eine Übersicht über weitere Angebote der Projektpartner zum Thema Rollenwandel ausserhalb des Projekts.

Alle Informationen auf dieser Seite und aus der Rubrik "Mehr zum Thema" finden Sie auch in einer Excel-Tabelle, die Sie nach den Rubriken Anbieter und Zielgruppen filtern und ausgedrucken können. Download

Angebote im Projekt

Workshop Rollen in Gemeinden

Mit dem Workshop werden Akteur*innen aus der Region mit dem Thema Rollenwandel konfrontiert. Ziele: herausfinden, welche Themen in der Region aktuell sind und wo es Handlungsbedarf gibt; Ideen für Pilotaktivitäten sammeln, die über das Projekt "Rollen im Wandel" begleitet werden können. Der Familienverband, femail und der Verein Amazone stellen ihre Angebote vor (Workshops, Veranstaltungen, ...) und im Workshop werden eventuell interessante herausgefiltert.

Anbieter Familienverband, femail, Regio-V, Verein Amazone
Dauer ca. 4 Stunden
Zielgruppe Gem.mandatar*innen (Bgm., Gemeinderäte, Gem.vertreter*innen, Ausschussmitglieder Vereine/Familien/Soziales/Frauen), Vereinsvertreter*innen (zB Obleute), informelle Gruppen: Frauen, Männer, die sich in der Gemeinde engagieren aber ohne Verein, Schuldirektor*in, Kindergartenleiter*in, Seniorenheimleiter*in, Regionalstelle Fam.verband, Betriebe, interessierte Bürger*innen, Jugendliche / Jugendvertreter*innen

 

Balance Check: Workshop zur Vereinbarung von Beruf und Privatleben

Mitarbeitende von Klein -und Mittelbetrieben erhalten Informationen und Anregungen zur Balance von Berufs- und Privatleben, setzten sich mit ihrer aktuellen beruflichen und privaten Situation auseinander, tauschen sich über Lösungsansätze aus und entwickeln konkrete Handlungsschritte.

Anbieter femail in Zusammenarbeit mit der Fachstelle UND, Schweizer Kompetenzzentrum für Fragen der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben
Dauer Tagesworkshop
Zielgruppe Mitarbeitende von Klein -und Mittelbetrieben

 

Ein Verein – viele Menschen – viele Rollen. Werkstatt

Im Vereinsleben engagieren sich unterschiedliche Menschen. Es wird immer schwieriger, aktive Mitglieder zu begeistern und vor allem zu halten. Oft verringern Engagierte auf Grund von höherer Belastung in Familien- oder Berufsleben ihre Zeitinvestitionen ins Ehrenamt. In dieser Veranstaltung setzten wir uns damit auseinander, was Geschlechter- und Gleichstellungsfragen mit dem Vereinsleben zu tun haben könnten. Außerdem erarbeiten wir gemeinsam Eckpunkte, wie Vereinsrollen offen für alle ausgestaltet werden könnten.

Anbieter femail
Dauer 2x2 Stunden
Zielgruppe Vereinsmitglieder/Vereinsfunktionär*innen, engagierte Bürger*innen

 

Fachkräfte der Zukunft! Geschlecht, Diversität und Unternehmenskulturen von morgen

Seit 2011 begleitet der Verein Amazone technisch-handwerkliche Unternehmen in Vorarlberg dabei, Unternehmenskulturen geschlechtergerecht und diversitätssensibel zu gestalten. Dieser Workshop lädt Menschen aus unterschiedlichen Bereichen von Betrieben dazu ein, sich anhand spielerischer und aktiver Methoden mit Rollenbildern und Geschlechterstereotypen auseinanderzusetzen, eigene Erfahrungen einzubringen und Handlungsperspektiven zu erweitern. Dieser Workshop kann auf die spezifischen Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet werden.

Anbieter Verein Amazone
Dauer flexibel gestaltbar (ca. Halbtag)
Zielgruppe Betriebe (Ausbilder*innen, Mitarbeitende im Personalwesen, Mitarbeitende im Marketing, Geschäftsführung, Leitung, Betriebsrät*innen etc.)

 

GRRRLzines! Kreativworkshop für Mädchen*

"Grrrl*Zines sind kritische, autonome Magazine, anhand derer Mädchen* und Frauen* schon seit Jahrzehnten Ideen und Gedanken teilten. Im Workshop werden die Teilnehmerinnen* selbst aktiv und kreieren ihr eigenes Zine, das dann in der Gemeinde verteilt werden kann. So werden Mädchen* und ihre Anliegen im öffentlichen Raum der Gemeinde sichtbar. Dieser Workshop kann thematisch auf die spezifischen Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet werden.

Anbieter Verein Amazone
Dauer flexibel gestaltbar (ca. Halbtag)
Zielgruppe Mädchen* und junge Frauen* von 10 bis 18 Jahren

 

Offene Plattform Partnerschaftliche Rollenteilung

Es gibt Familienformen, die eine erweiterte Berufstätigkeit für beide Elternteile ermöglichen und Familiensorge für beide Elternteile zugänglich machen. Viele haben Interesse an alternativen Familienformen wie der partnerschaftlichen Rollenteilung. In der offenen Plattform stellen wir Eltern oder Menschen, die Eltern werden möchten Informationen und Fakten zur partnerschaftlichen Rollenteilung vor. Wir stellen einen Raum zur Verfügung, in dem Gespräche über die eigenen Erfahrungen möglich sind, in dem Eltern sich gegenseitig unterstützen können und in dem Pläne für weitere unterstützende Aktivitäten geschmiedet werden können. Die offene Plattform partnerschaftliche Rollenteilung ist ein Baustein, damit vor Ort in der Gemeinde Familie vielfältig sein kann.

Anbieter femail
Dauer 2 Stunden
Zielgruppe Eltern oder Menschen, die Eltern werden möchten

 

Podcast “Geschlechterrolle vorwärts”: Entdecke, wie Familien heute leben

Die unterschiedlichen Rollen- und Familienmodelle in Vorarlberg sind so bunt und vielfältig wie unsere Natur. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, sondern auch viel dazwischen. Der Vorarlberger Familienverband holt mit diesem Podcast unterschiedliche Paare aus Vorarlberg vor den Vorhang, um aufzuzeigen, welche verschiedenen Rollenmodelle hier gelebt werden. Wir möchten über Herausforderungen sprechen, denen Familien begegnen und auch über Wünsche, wo und wie es in Vorarlberg in Bezug auf dieses Thema anders laufen könnte.

Anbieter Vorarlberger Familienverband
Dauer 15-20 Minuten je Folge
Zielgruppe Familien, Paare, Interessierte
Mehr Infos

 

Role-Model-Kampagne mit Veranstaltungen

Paare leben mit unterschiedlichen, manche mit alternativen Rollenmodellen: ein älteres Paar, bei dem Frau zuhause war und Mann gearbeitet hat; ein jüngeres Paar, bei dem Frau zuhause ist und Mann Vollzeit arbeitet; Paare mit Vater langfristig in Karenz (ein jüngeres und ein älteres Paar); Paare, die Erwerbs- und Care-Arbeit teilen, ... In Veranstaltungen (zB Podiumsdiskussionen) erzählen die Paare, wie sie es machen und wie es ihnen geht. Die Akteur*innen des Podcasts "Geschlechterrolle vorwärts" könnten bei den Veranstaltungen eine Rolle spielen. Das genaue Veranstaltungsformat ist noch in Vorbereitung und kann an die Bedürfnisse der interessierten Gemeinden angepasst werden.

Anbieter Vorarlberger Familienverband
Dauer noch zu definieren
Zielgruppe Familien, Paare, Interessierte

 

Schluss mit Klischees und Rollenbildern! Workshop zu geschlechterreflektierender Erziehung

Geschlechterstereotype Rollenbilder schränken Perspektiven und freie Lebensgestaltung ein - das beginnt beim Spielzeug und bleibt bis zur Pension relevant. Im Workshop wird mit spielerischen und interaktiven Methoden das Wissen zu geschlechterspezifischen Rollenbildern und Stereotypen erweitert. Es gibt Raum für Selbstreflexion und Auseinandersetzung mit erziehungsrelevanten Aspekten sowie Möglichkeiten zu Diskussion und Austausch. Dieser Workshop kann auf die spezifischen Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet werden.

Anbieter Verein Amazone
Dauer flexibel gestaltbar (ca. Halbtag)
Zielgruppe Eltern, Bezugspersonen

 

Schluss mit Klischees und Rollenbildern! Workshop zu geschlechterreflektierender Pädagogik

Geschlechterstereotype Rollenbilder schränken Perspektiven und freie Lebensgestaltung ein - das beginnt beim Spielzeug und bleibt bis zur Pension relevant. Im Workshop wird mit spielerischen und interaktiven Methoden das Wissen zu geschlechterspezifischen Rollenbildern und Stereotypen erweitert. Es gibt Raum für Selbstreflexion und Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie Möglichkeiten zu Diskussion und Austausch. Dieser Workshop kann auf die spezifischen Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet werden.

Anbieter Verein Amazone
Dauer flexibel gestaltbar (ca. Halbtag)
Zielgruppe Mit Kindern und Jugendlichen Arbeitende (Lehrpersonen, Elementarpädagog*innen, Jugendarbeiter*innen, Ausbilder*innen, Sozialarbeiter*innen etc.)

 

selbstBEWUSST! Empowerment-Workshop für Mädchen* und junge Frauen*

Was tun bei blöden Anmachen, bei Belästigung oder Übergriffen? Im Workshop lernen Teilnehmerinnen* Grenzen zu setzen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihr Selbstbehauptungspotenzial zu steigern. Dieser Workshop kann auf die spezifischen Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet werden.

Anbieter Verein Amazone
Dauer flexibel gestaltbar (ca. Halbtag)
Zielgruppe Mädchen* und junge Frauen* von 10 bis 25 Jahren

 

Weitere Angebote

Ausstellungen

Interaktive Ausstellungen zu verschiedenen Themen:

  • das hat klasse! Zu Klassismus
  • GIRLstory 2*0 zu Mädchenarbeit und ihren Schwerpunkten: Schönheits- und Körperbilder, Ausbildung, Arbeit und Entlohnung, Gewalt, Rollenbilder etc.
  • rollen:parkour zu Rollenbildern, Klischees und Stereotypen
Anbieter Verein Amazone
Zielgruppe Verschiedene
Mehr Infos

 

Das Familienpolitische Brettspiel: Online-Webinar

Paare in Auseinandersetzung: von der Erhebungs- zur Beratungsmethode. Entscheidungen über die Aufteilung von Erwerbsarbeit und Familienarbeit werden in Familien getroffen. Wie familienpolitische Maßnahmen auf diese Entscheidungen wirken, kann durch das „Familienpolitische Brettspiel" der Forscherin Dr.in Lisa Yashodhara Haller sichtbar gemacht werden. Um Fachkräften das Brettspiel zugänlich zu machen, hat femail ein Webinar organisiert, das online verfügbar ist. In diesem Webinar hatten wir die Möglichkeit, das Brettspiel als Methode zunächst kennenzulernen und anschließend anzudiskutieren, wie es im Beratungskontext eingesetzt werden könnte. Neueste Ergebnisse aus der Paarforschung rahmen den Wissenskomplex.

Anbieter femail
Dauer 3 Inputs, ca. 30 Minuten pro Video
Zielgruppe Fachkräfte
Mehr Infos

 

Gegen den Strom – Partnerschaftliche Rollenteilung aus soziologischer und ökonomischer Perspektive. Online-Vortrag und Diskussion

Wo stehen wir im Jahr 2020 in Sachen „Halbe-Halbe"? Warum gehen so wenig Väter in Karenz? Warum arbeiten so viele Mütter Teilzeit? Wie wird Familienverantwortung gleichberechtigt aufgeteilt? Vorträge (Videoaufzeichung und Präsentationsunterlagen) von Soziologin Gerlinde Mauerer und Ökonomin Katharina Mader.

Anbieter femail
Dauer 30-35 Minuten pro Vortrag
Zielgruppe Fachkräfte, Interessierte
Mehr Infos

 

Projekt ikanns.at

Projektinfos, Einblicke und Outputs aus I kann's! I trau mer's zu! - ein Projekt, das seit 2011 von Vorarlberger Betrieben und dem Verein Amazone umgesetzt wird. Das Projekt begleitet Kulturwandel in technisch-handwerklichen Unternehmen mit dem Ziel, gleichberechtigte Zugänge in männerdominierten Betrieben zu gestalten.

Checkliste: 16 Tipps von Lehrmädchen. Praxisnahe und umsetzbare Optimierungsmöglichkeiten für männlich geprägte Unternehmen, um Mädchen erfolgreich in technische Betriebe einzugliedern.

Checkliste Update: Jungen und Gleichstellung. Möglichkeiten für männlich geprägte Unternehmen, Sichtweisen von Mädchen* und Jungen* miteinzubeziehen, um gleichmäßige Zugänge und gerechte Strukturen für Frauen* und Männer* zu etablieren. Die Checkliste fasst zusammen, wie sich Lehrjungen mit Perspektiven und Anliegen junger Frauen auseinandergesetzt haben.

Indikatorenkatalog: 8 Themen für Ihren Betrieb. Bekenntnisse männlich geprägter Unternehmen zur Gestaltung gleicher Zugänge für Mädchen und Jungen in technische Betriebe. Die I kann’s!-Indikatoren sind angestrebte Veränderungen, die auf Basis des kleinsten gemeinsamen Nenners von fünf Betrieben erstellt und überbetrieblich vereinbart wurden. Die Indikatoren betreffen die Bereiche Übergang Schule/Betrieb, Wettbewerb, Marketing, Arbeitszeitmodelle, Beteiligungskultur, räumliche Gestaltung, Unternehmenskultur und Lohngefüge. Die Indikatoren helfen, Mädchen und Frauen vermehrt für technische Ausbildungen zu gewinnen und Arbeitsbedingungen in Lehre und Produktion angemessen zu gestalten.

Anbieter Verein Amazone
Zielgruppe Betriebe, Fachkräfte, Gemeinden, Jugendliche
Mehr Infos

 

mach es gleich!-Mappe

Im Rahmen des Projekts "mach es gleich: gender & schule" entwickelte und optimierte der Verein Amazone Methoden zur Gleichstellung von Mädchen und Jungen im Unterricht. Die übersichtlich gestaltete mach es gleich!-Mappe regt fantasievoll und kreativ zum lebhaften Mitgestalten des Genderprozesses an und unterstützt Pädagoginnen und Pädagogen in der gendersensiblen Arbeit mit Jugendlichen ab 12 Jahren.

Anbieter Verein Amazone
Zielgruppe Pädagoginnen und Pädagogen
Mehr Infos

 

Projekt “Vater sein!”

Das Projekt “Vater sein!” bietet den Anstoß für ein aktiveres Vatersein in Vorarlberg und Umgebung. Ziele: Vaterrolle leben, Väterbeteilung erhöhen, Bewusstseinsbildung und Nachhaltigkeit. Das Projekt soll einen Beitrag zu Identitätsfindung von Männern in ihrer Vaterrolle leisten: Bewusst Vater sein. Mit dem Projekt möchten wir die Väterbeteilung in der Kindererziehung erhöhen: Weil Kinder ihre Väter brauchen. Das Projekt soll die Bedeutung des Vaters für die Kinderentwicklung in das allgemeine Bewusstsein bringen, damit wir alle verstehen, warum jedes Kind einen aktiven Vater haben sollte. Durch die Erreichung von Männern, die bisher noch nie/wenig Elternbildungsmaßnahmen besuchten, soll das Projekt nachhaltig sein: Weil gute Väter nicht einfach so “vom Himmel fallen”. Im Projekt werden u.a. Veranstaltungen für Väter mit ihren Kindern angeboten.

Anbieter Vorarlberger Familienverband
Zielgruppe Väter, Kinder
Mehr Infos

 

Projekt “Vater sein im Unternehmen”

Mit dem Projekt “Vater sein im Unternehmen” unterstützt der Vorarlberger Familienverband Unternehmen dabei, väterfreundlicher zu werden. Der Ablauf besteht aus fünf Schritten: Ist-Analyse des Unternehmens hinsichtlich Väterfreundlichkeit, Entwicklung eines Maßnahmenkataloges, Aufbau eines internen Väternetzwerks, Vorträge und Workshops für Mitarbeiter und Führungskräfte und Angebot von erlebnisreichen Vater-Kind-Aktionen (z.B. Klettern oder Handwerken). Vorteile für die Unternehmen: verbessertes Employer Branding zur Rekrutierung der besten Fachkräfte, nachhaltige finanzielle Vorteile (z.B. durch geringeren Personalwechsel), höhere Poduktivität und Belastbarkeit der Mitarbeiter, stärkere Bindung und Identifikation mit dem Unternehmen, besseres Arbeitsklima durch Väternetzwerk, weniger Stress durch bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, weniger Untersicherheit bei werdenden Vätern, zielgerichtete Schulung von Führungskräften sowie höhere Akzeptanz bei Vätern/Männern für Unterstützung von Frauen/Müttern in Führung.

Anbieter Vorarlberger Familienverband
Zielgruppe Väter, Betriebe
Mehr Infos

 

Welcher Beruf passt zu mir? Berufsorientierung für Mädchen*. Publikation

Warum brauchst du überhaupt einen Beruf? Hast du berufliche Vorbilder? Und was kannst du richtig gut? Um diese und andere Fragen geht es in der Borschüre zur Berufsorientierung von Mädchen*. Mit wertvollen Tipps begleitet das Heft junge Frauen* ins Berufsleben und macht Rolemodels mit außergewöhnlichen Karrieren sichtbar.

Herausgeber: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Elementarpädagogik, Schule und Gesellschaft

Anbieter Verein Amazone
Zielgruppe Mädchen, junge Frauen, Eltern, Fachkräfte
Broschüre