Kulturkoordination Bregenzerwald

Koordination eines Gemeinde übergreifenden und synergiebringenden Begegnungsraum für Kulturschaffende im Bregenzerwald

Projektdauer: 23.04.2019 - 31.03.2022

Projektträger

Regionalentwicklung Bregenzerwald GmbH

Gerbe 1135, Impulszentrum

6863 Egg

Kurzbeschreibung

Der Bregenzerwald, mit seinen 24 Gemeinden und einer Vielzahl an Kultureinrichtungen, kulturellen Veranstaltungen und ehrenamtlich Tätigen, ist eine kulturell sehr spannende Region und birgt einen unfassbaren großen Schatz an Kulturgut und Vereinstum. Am Vorbild eines Kulturamtsleiters soll eine gemeindeübergreifende Koordinationsstelle für den ganzen Bregenzerwald geschaffen werden und das Kulturleben im Bregenzerwald zukunftsorientiert beleben und Begegnung weiterentwickeln.

Zu Beginn werden das Kulturangebot und Anbieter erhoben und im Anschluss der Wirkungsbereich der Kulturkoordination definiert. Regelmäßige Vernetzungstreffen dienen dann dazu, dass sich Akteure, Engagierte, Schulen udgl. besser kennen lernen, auszutauschen und sich gegenseitig unterstützen. Zwei gemeinsame Pilotinitiativen im Projektzeitraum werden die neue Zusammenarbeit und das entstehende Netzwerk unterstützen. In weiterer Folge sollen ein breit angelegter und zugänglicher Veranstaltungskalender und bessere digitale Kommunikation der Angebote und neue Vermittlungsmethoden die Kulturangebote im Bregenzerwald weiter bekannt machen. Gerade auch im Hinblick auf den Bewerbungsprozess für die Kulturhauptstadt/Kulturperspektiven 2024.

Ausgangslage

Der Bregenzerwald ist eine kulturell sehr spannende Region und birgt einen unfassbaren großen Schatz an Kulturgut und Vereinstum. In den 24 Gemeinden gibt es eine Vielzahl an Kultureinrichtungen, kulturelle Veranstaltungen und ehrenamtlich Tätige. Um dies nicht zu verlieren, muss mit den Initiativen, Kulturtreibenden, Akteuren, Kulturschaffenden und engagierten Personen eine Zusammenarbeit für die Zukunft gefunden werden. Im Gegensatz zu Städten fehlt in einer Region wie dem Bregenzerwald eine Kulturkoordinationsstelle (Kulturamt), welche sich als Servicestelle für alle Kunst- und Kulturschaffenden sieht und entsprechende Hilfestellungen anbieten kann, um einen gemeinsamen Weg aufzuzeigen, der es ermöglicht, voneinander zu lernen, sich zu begegnen und für die Zukunft Orientierung, Klarheit und Zusammenhalt zu schaffen.
Eine der Aufgaben der Regio Bregenzerwald ist unter anderem, die kulturelle Vielfalt in der Region und das Bewusstsein für die eigene Kultur und Tradition zu erhalten. Dafür werden kulturelle Einrichtungen und Aktivitäten nach Möglichkeit unterstützt. Wesentliche Schwerpunkte der regionalen Kulturförderung sind die aktive Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die Förderung des Dialogs und die Stärkung von Kooperationen im Kulturbereich. Gerade durch den Kulturhauptstadtprozess wird immer wieder deutlich, wie wichtig Kunst- und Kulturarbeit im ländlichen Raum ist. Zudem werden das Interesse und die Diskursfähigkeit der Bevölkerung angestoßen. Gerade aus der Bevölkerung kam der Anstoß - Was bedeutet Kultur? Woher kommen wir? Wohin gehen wir?

Mit dem Aufbau einer Kulturkoordination möchte die Regio eine zukunftsorientierte Auseinanderset-zung und Begegnung mit Kultur im Bregenzerwald schaffen.

 

Ziele/Wirkung

Am Vorbild eines Kulturamtsleiters in Städten, möchte die Regio Bregenzerwald eine Koordinationsstelle für den ganzen Bregenzerwald schaffen. Diese Stelle soll das Kulturleben im Bregenzerwald zukunftsorientiert beleben, fördern und einen lebendigen Begegnungsraum schaffen und weiterentwickeln.
Im Sinne des gesellschaftlichen Lernens sollen Initiativen und Einrichtungen im Bereich Kultur gemeindeübergreifend und synergiebringend in Kooperation gebracht und Zusammen- und Vernetzungsarbeit geleistet werden.

  • Sichtbare Kulturvielfalt soll den Bregenzerwald als attraktiven Kulturstandort etablieren
  • bessere Vernetzung der Kulturtreibenden und -schaffenden und dadurch eine Weiterentwicklung, aber auch Bündelung des vielfältigen kulturellen Angebotes
  • Sichtbarmachung des Umfangreichen Kulturangebotes im Bregenzerwald
  • Einrichtungen im Bregenzerwald haben ein Kindervermittlungsprogramm um Werte, Tradition, Wissen und Fertigkeiten an die nächste Generation weiterzugeben.
  • Raum bieten für kreative und unkonventionelle Ideen, Förderung des künstlerischen Diskurses und Beschäftigung mit Fragen der Nachhaltigkeit

Inhalte

Im Projekt soll eine überörtliche Kulturkoordinationsstelle geschaffen werden, welche in einem gezielten und abgestimmten Vorgehen gemeinsame und gesellschaftliche Lernprozesse im Bereich Kultur, mit den Kultureinrichtungen, Ehrenamt, Jugend und Schule, anstößt und begleitet. Dies soll im Projekt über eine Halbtagsstelle in Zusammenarbeit mit dem Bregenzerwald Archiv gewährleistet werden, welches aktuell schon Kulturthemen bearbeitet. Der Arbeitsplatz wird im Archiv in Egg angesiedelt, um besonders in der Aufbauarbeit des Netzwerks als Begegnungsraum Synergien bestmöglich zu nutzen und eine klare Anlaufstelle zu bieten.

Die Kulturbetriebe im Bregenzerwald wissen zwar voneinander, jedoch sollte die Kooperation und Zusammenarbeit gestärkt werden. Dies ist aufgrund des Zeitmangels und des vielfach ehrenamtlichen (sehr engagierten) Einsatzes derzeit nur schwer möglich. Zur Stärkung des Netzwerks wird ein regelmäßiger Austausch erfolgen. Dies kann in den Räumlichkeiten des Archivs geschehen. Die Koordinationsstelle soll das Netzwerk so gut aufarbeiten, dass die Selbstverantwortung der Institutionen sich steigert und sich das Netzwerk als lernende Drehscheibe entwickelt.

Weiters wird in Zusammenarbeit mit dem Bregenzerwald Tourismus ein „Kulturprofil“ für das Netzwerk mittels moderner Formate/Kommunikationsinstrumente für Kinder, Schulen, BesucherInnen, Einheimische, Gäste, etc. angelegt um dadurch die Anerkennung und Wertschätzung für die Kultur- und Kunstschaffenden und Kulturinstitutionen zu fördern und sichtbar zu machen.

Resultate

Resultat sollte sein, dass man weg von einer personenabhängigen Kulturarbeit hin zu einer nachhaltigen, professionellen Kulturarbeit gelangt! Und auch über diese drei Jahre hinaus die Notwendigkeit einer professionellen Stelle für den Bregenzerwald erkannt wird.

Bezug zum Programm

3GW.06 Gesellschaftliches Lernen fördern

Weitere Informationen

Aktuell noch nicht definierte Sachkosten die in der Umsetzung des Projektes entstehen, werden von der Regio-BW übernommen.