Bienerei-Leiblachtal

Sensibilisierung der Bevölkerung durch gemeinsam erarbeitete Kurzvideos über Wissenswertes zu Bienen und das Imkern im Leiblachtal.

Projektdauer: 24.04.2018 - 31.03.2019

Projektträger

Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal

Allgäustraße 95

6912 Hörbranz

Kurzbeschreibung

Der Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal hat in einem vorherigen Kleinprojekt „Lehrbienenstand Leiblachtal“ erfolgreich den Standort für die Realisierung eines Schaubienenstandes mit Verarbeitungsraum gefunden, nämlich im Bad Diezling in Hörbranz. Der Standort soll mit der Anlage eines Bienen- und Naturgartens und eines Insektenlehrpfades hochwertig entwickelt werden. Neben der Lebensraumqualität für Bienen und Insekten soll der Standort auch dörflicher Begegnungsraum sein.

Im Kleinprojekt „Bienerei“ soll die Bevölkerung im Sinne des lebenslangen Lernens über die Wichtigkeit der Bienen für Mensch und Natur, ihrer Fähigkeiten und deren notwendigen Pflege informiert und sensibilisiert werden. Die ImkerInnen des Leiblachtal überspannenden Bienenzuchtvereins möchten deshalb gemeinsam mit Schulen, Landwirten, Kindern und interessierten Personen Kurzvideos zu den Bienen und  der Imkerei im Leiblachtal erarbeiten. Die verschiedenen Videos werden auf der eigenen Webseite und Social Media Plattformen gestellt, um sie einer Breiten Zielgruppe (Schulen, Kindergärten, Vereine, Privatpersonen) zugänglich zu machen.

Ausgangslage

Der Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal besteht seit über 100 Jahren und widmet sich vornehmlich der Förderung, Pflege und Erhaltung der Bienenzucht und Bienenhaltung. Der Verein und seine Mitglieder sind bestrebt einen engen Kontakt mit anderen Vereinen wie z.B. dem Obst- und Gartenbauverein, mit den ansässigen Landwirten und Gemeinden zu pflegen. Hierdurch soll ein einheitlicher Ansatz verfolgt werden, der nicht nur auf die Bienenzucht allein, sondern auch auf die Erhaltung der Biodiversität im Leiblachtal abzielt. Neben Aktionen wie gemeinsames Krokus pflanzen, Erhalt von Grünstreifen für Bienen und andere Insekten, stellen sich Vereinsmitglieder immer wieder zur Verfügung, um Schülern die Bienenzucht und die damit verbundenen positiven Effekte auf die Umwelt näher zu bringen. Der geplante Lehrbienenstand im Bad Diezling in Hörbranz wird hier viel zur direkten Wissensvermittlung über Bienen und Imkerei beitragen. Losgelöst davon ist es aber wichtig, für das Thema eine höhere Breitenwirkung und Sichtbarkeit zu erhalten. Hier leisten Internet und Soziale Medien einen wichtigen Beitrag. Kreative, interessante aber auch lustige Videos zu Bienen und der Imkerei im Leiblachtal versprechen einen sehr guten Erfolg viele Menschen zu erreichen. Diese Chance möchte der Bienenzuchtverein mit der Beteiligung von Menschen aus verschiedenen Bereichen nutzen und mit professioneller und technischer Unterstützung wertvolle Kurzvideos über die Biene und das Imkern erstellen.

Ziele/Wirkung

  • Der Bienenzuchtverein Hörbranz-Leiblachtal hat zum Ziel, Kurzvideos zu drehen und online zu stellen. Die Videos sollen interessante, lustige und lehrreiche Fakten über und rund um die Biene und Imkerei präsentieren.
  • Ziel ist einer breiteren Bevölkerung Interessantes über die Biene und der Imkerei im Leiblachtal näher zu bringen, sowie auf die Wichtigkeit der Biene für die Umwelt und unsere Gesellschaft aufmerksam zu machen.
  • Die erwartete Wirkung des Kleinprojektes „Bienerei“ ist, dass sich mehr Personen im Leiblachtal für das Thema interessieren und sich in weiterer Folge auch am Lehrbienenstand engagieren und beteiligen möchten.

Inhalte

Resultate

  • 4 Kurzvideos veröffentlicht auf der Website des Vereins: www.imker-leiblachtal.at und in verschiedenen Sozialen Medien
  • Bewusstseinsbildung der Bevölkerung über die Wichtigkeit der Bienen und der Imkerei für die Natur und Landwirtschaft
  • Aufklärung der Bevölkerung über Bienen und die Imkerei im Leiblachtal
  • Darstellung von neuen Wegen der Imkerei und entkräften der Vorurteile gegenüber der Bienenhaltung. Auch Imkern im Kleinen (1-5 Stöcke) kann Spaß machen

Bezug zum Programm

3GW06 Gesellschaftliches Lernen fördern

Ökolandstrategie Vorarlberg Maßnahme 10.7