Wälder fit machen für den Klimawandel

Die Plenterwälder mit Bäumen aller Dimensionen sind eine Besonderheit in der Region Vorderwald-Egg und sollen erhalten werden. Foto: Thomas Ölz
Die Plenterwälder mit Bäumen aller Dimensionen sind eine Besonderheit in der Region Vorderwald-Egg und sollen erhalten werden. Foto: Thomas Ölz
24.01.2019

Der Klimawandel beeinflusst viele Bereiche unseres Lebens, auch die Wälder. Was die Forstwirtschaft tun kann, um besser auf die Auswirkungen des Klimawandels zu reagieren, erarbeitet derzeit die Region Vorderwald-Egg. Weitere Regionen können sich als Klimawandel-Anpassungsregion bewerben, zu unterschiedlichsten Themenfeldern.

Die Region Vorderwald-Egg ist eine von österreichweit 20 Modellregionen, die sich intensiv mit dem Thema Klimawandelanpassung befassen. Es ist die einzige in Vorarlberg und darüber hinaus die einzige in ganz Österreich, die sich dem Schwerpunkt „klimafitte Forstwirtschaft“ widmet. Die Aktivitäten finden im Rahmen des Förderprogramms KLAR (Klimawandel-Anpassungsmodellregionen) des Klima- und Energiefonds statt. Als KLAR-Region setzen die Bregenzerwälder Maßnahmen um, die Bestandteil der LEADER-Strategie sind.

Fachwissen zum Wald der Zukunft ist in hohem Ausmaß vorhanden. Für die Übersetzung in die Lebensrealitäten der KleinstwaldbesitzerInnen und anderer Akteure bedarf es jedoch bewusstseinsbildender Maßnahmen und einer gemeinsamen Maßnahmenentwicklung. Die Sensibilisierung und Mobilisierung von WaldeigentümerInnen zur verstärkten Anpassung ihrer Wälder an die Folgen des Klimawandels soll dazu führen, dass der Anteil an resilienten Waldflächen in absehbarer Zeit erhöht wird. Dazu zählen Waldpflege- und Umbaumaßnahmen unter Stärkung der Eigenverantwortung der WaldeigentümerInnen und Ausnützung bestehender Strukturen und Förderinstrumente.

In der Region Vorderwald-Egg werden beispielsweise Einsatzorganisationen wie die Feuerwehr „klimafit“ gemacht. Für Kinder organisieren das BORG Egg und der Naturpark Nagelfluhkette einen Klima-Kongress und für KleinwaldbesitzerInnen wird eine Plenterwaldfibel erstellt. Am 6. Februar 2019 um 20 Uhr findet in Bezau ein Vortrag zum Thema „Wald als wichtiger Schutz vor Hochwasser und Wasserknappheit“ statt.

Das KLAR-Programm hat interessierte Regionen eingeladen, sich für eine Förderung zu bewerben. Die Inhalte können dabei vielfältig sein: unter anderem können Gesundheitsvorsorge, Tourismus, Bauen oder Katastrophenschutz im Zusammenhang mit der Klimawandelanpassung thematisisert werden. Die Einreichfrist hierfür läuft noch bis zum 29. März 2019. Markus Niedermair von der Landesregierung (email, +43 5574 511 26129) und die KLAR-Managerin Vorderwald-Egg, Dorothee Glöckle, unterstützen Regionen bei der Antragsstellung (email, +43 676 4085860).

Website der KLAR-Region Vorderwald-Egg, Website des KLAR-Programms