CESBA Alps – Nachhaltige Gebiete

 

Derzeit verfügbare Systeme zur Bewertung der Nachhaltigkeit umfassen Gebäude und kleine Siedlungsgebiete, ohne die räumliche Komponente zu berücksichtigen, welche speziell in ländlichen, alpinen Regionen mit geringer Dichte von Bedeutung ist. Das Projekt „CESBA Alps“ zielte darauf ab, die Entwicklung, den Austausch und die Umsetzung innovativer Konzepte für die Energieraumplanung auf der Grundlage gemeinsamer Bewertungsinstrumente zu erleichtern. Durch die Entwicklung eines Bewertungsrahmens und eines Anreizes für ein nachhaltiges und CO2-armes Bauen und Wirtschaften soll das Projekt die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz der bebauten Umwelt im Alpenraum verbessern.

Die Regionalentwicklung Vorarlberg war einer von elf Projektpartnern. Die Regio-V hatte gemeinsam mit der Energieregion Leiblachtal zum Ziel, pilothaft Instrumente in Richtung Energieraumplanung im Tal zu entwickeln, Strukturen für ein langfristiges Monitoring aufzubauen und ein Anreizsystem für eine laufende Verbesserung zu entwickeln. Dazu wurde anhand objektiver Kriterien und Kennzahlen ein System entwickelt, das die Nachhaltigkeit in Regionen bewertet und überprüft. Dieses unterstützt auch die Festlegung von Leistungszielen, die Entscheidungsfindung in Planungsprozessen und die Umsetzung und das Monitoring wirksamer Politiken zur Verringerung des CO2-Ausstosses. So wurden Strukturen für ein langfristiges Monitoring aufgebaut und ein Anreizsystem für Energieeinsparungen und Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen ermöglicht. Die Aktivitäten trugen zur "Energieautonomie Vorarlberg" bei, vor allem zu den Säulen Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energie.

Laufzeit: Dezember 2015 bis Mitte Juni 2019
Projektbudget:
(alle Partner)
2.599.739 €, davon 2.209.778 € ko-finanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
im Rahmen des Alpenraumprogramms

 

Weitere Informationen

 

CESBA Alps - Sustainable Territories

Currently available sustainability assessment tools cover buildings and small urban areas, with no support for the territorial scale, typical in the rural, low density Alpine regions. The “CESBA Alps” project aims to facilitate the development, exchange, and implementation of innovative policies and plans for energy planning at territorial level based on common assessment tools. By developing a transnational assessment framework and an incentive for sustainable and low carbon construction and economy, the project will improve the sustainability and energy efficiency of the Alpine built environment.

The Regional Development Vorarlberg (Regio-V) is one of ten project partners. Together with the energy region Leiblachtal Regio-V wants to develop instruments for energy planning in the valley, set up structures for a long-term monitoring and develop an incentive for continuous improvement. Thereby the partners want to contribute to achieving energy self-sufficiency in Vorarlberg.

Duration: December 2015 until mid-June 2019
Project budget: (all partners) 2.599.739 €, of which 2.209.778 € co-financed by the European Regional Development Fund
through the Interreg Alpine Space programme

 

Further Information