Wasserfilter, Papayas, Windräder: Regio-V on Tour in der Schweiz

Regio-V im Tropenhaus Wolhusen

Reisen erweitern den Horizont – von dieser Weisheit geprägt war ein Tagesausflug der Regio-V in die Region Luzern West am 30. Oktober 2017. Das Programm führte von innovativen Praktiken der Wasserversorgung und -reinigung über mit Abwärme erzeugte Tropenfrüchte bis hin zu Energie-Erlebnisplattformen.

Um sich von den Initiativen und Projekten anderer zu inspirieren, hatte die Regio-V ihre Mitglieder und Projektakteure zu einer eintägigen Studienfahrt in die Schweiz eingeladen. Begleitet von mehreren BürgermeisterInnen und ExpertInnen erlebten die zehn TeilnehmerInnen ein abwechslungsreiches Programm in der Region Luzern West. Eine Delegation aus dieser Region hatte Vorarlberg letztes Jahr besucht und dabei die Regio-V zu einem Gegenbesuch eingeladen.

Der gemeinnützige Verein CEWAS setzt sich für die Verbesserung der Geschäftspraktiken in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ein und bietet Unterstützung für angehende UnternehmerInnen in diesem Bereich. Als ein Anschauungsbeispiel vor Ort besichtigte die Gruppe die innovativen Anlagen zur Wasserreinigung am historischen Wasserschloss Wyher.

Wie sich Abwärme kreativ nutzen lässt, erfuhren die TeilnehmerInnen beim Tropenhaus Wolhusen. Beheizt von der Abwärme der Transitgas Pumpstation, werden dort Papaya, Bananen, Chilis und Co produziert und vermarktet und können im hauseigenen Restaurant verköstigt werden.

Der letzte Stopp führte in die Biosphäre Entlebuch zum Energie-Erlebnispark. An sechs Erlebnisplattformen werden Energie-Themen wie zB „luft & wind“ interaktiv präsentiert.

Die Regio-V organisiert circa alle zwei Jahre eine Exkursion, die für die TeilnehmerInnen kostenlos und über das LAG-Management finanziert ist.

Erlebnispark EnergieRegio-V Delegation im Tropenhaus Wolhusen